This page has moved to a new address.

Beauty Talk: 3 Fragen an Agata von Magimania

Beauty Talk: 3 Fragen an Agata von MagimaniaIch freue mich sehr, dass ich euch heute meine neue Blogkategorie vorstellen kann, die ab sofort immer mittwochs erscheinen wird. Im Beauty Talk stelle ich drei Fragen an Beautybloggerinnen und Beautybegeisterte. Ich bin gespannt wie euch die Idee gefällt und starte heute mit einer meiner Lieblingsbloggerinnen: → Agata, die auf dem Blog → Magimania über Hautpflege schreibt. Ihre Hautpflegetipps haben nicht nur mir, sondern unzähligen anderen Frauen zu einer schöneren Haut verholfen und ihre Beiträge strotzen nur so vor Informationen. Viele haben angefangen, inspiriert durch ihre Blogposts, sich mit dem schwierigen Thema Inhaltsstoffe in Kosmetik auseinanderzusetzen. Los geht's...

 1) Hallo Agata! Welches Kosmetikprodukt hast du dir zuletzt gekauft?

Die MAC Studio Waterweight Foundation SPF 30 zusammen mit den Duo Fibre Pinseln aus der Haute Dogs Limited Edition.

Ich bin ein riesiges MAC Fangirl, da man (Pflege-) Produkte bedenkenlos kaufen kann, ohne einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen. Ich kenne keine Formulierung von MAC, welche reizende Inhaltsstoffe enthält und somit auch vielen Apothekenmarken voraus ist, welche dann doch gerne zu Alkohol greifen. Zusätzlich arbeitet MAC mit vielen Antioxidantien, entzündungshemmenden Inhaltsstoffen und einigen hygroskopen Feuchtigkeitsspendern.

Erklären tu ich mir das damit, dass MAC wie auch NARS (welche identisch reizfrei ihre Produkte formulieren) für viele Modemarken während der Fashion Show das Make-Up übernehmen und keine Reaktionen fördern wollen bei Models, welche oft umgeschminkt werden am Tag.

Große Firmensympathie, somit landete die neue Foundation sofort im Warenkorb.


2) Was ist dein momentan liebstes Hautpflege Produkt?

Ich bin sehr loyal zu Pflege, weil man in den Inhaltsstoffen sehr gut die Wirkung und theoretische Potenz (im Sinne von Dosierung und Anzahl der “pflegenden" Inhaltsstoffe) herauslesen kann und ich schlicht uninteressiert bin an Produkten, welche mir weniger Wirkung bringen als das, was ich benutze. So kommt es kaum noch vor, dass es ein neues Produkt in meine Routine schafft, höchstens aus Langeweile oder Neugierde bei einem austauschbarem Produkt (meistens pure Feuchtigkeitspflege).

So verwundert es nicht, dass nachdem die Avene Cleanance K eher negativ umformuliert wurde, ich sehr oft die Dermasense AHA+C erwähne. Das chemische Peeling durch AHA Fruchtsäure entfernt Hautschüppchen, spendet hygroskop (Funktionsweise wie Glyzerin) Feuchtigkeit und regt die Kollagenproduktion an. Das Vitamin C ist schön sauer ebenfalls in der Lage, die Kollagenproduktion anzuregen und ist zusätzlich ein potenter Antioxidans.

Leider ist das Produkt wegen dem sauren pH Wert anfangs ein wenig reizend und somit ist an ein langsames Eingewöhnen beispielsweise jeden zweiten Tag vielleicht vonnöten und für Rosacea oder Couperose eher nachteilig. Für ölige, unreine und erwachsene Haut kann ich mir jedoch keine bessere Kombination vorstellen. Wegen dieser Meisterleistung an Produktformulierung einer Wirkstoffpflege (für welche ich eine ungemeine Sympathie habe) ist Dermasense AHA+C mein aktuelles Lieblingsprodukt.


3) Was sind deine drei Lieblingstipps für eine schöne Haut?

1. Sonnenschutz. Täglich (auch im Winter!), bei jedem Wetter und auch zu Hause. Photoaging durch UVA Strahlung ausgelöst ist fast vollständig für eine beschleunigte Hautalterung zuständig. Wer im Alter möglichst lange faltenfrei bleiben möchte, für den ist Sonnenschutz Pflicht.

2. Viel entzündungshemmende und antioxidative (farbenfrohes Gemüse und Obst) Nahrung. Zwar ist studientechnisch klar, dass entzündungshemmende und antioxidative Inhaltsstoffe auf der Haut aufgetragen enorme Vorteile haben, doch übernehmen Antioxidantien so viele Funktionen, dass Quantität hier sehr vorteilhaft ist.
Bei unreiner Haut empfiehlt es sich, auf die Produktion der Hormone Insulin und IFG-1 durch seine Nahrungsaufnahme zu achten, da die Sebumproduktion ausschließlich hormonell geregelt ist.
Stichwörter für eigene Recherche sind da der glykämsiche Index oder die Insulinreaktion. Da die Insulinreaktion bei tierischen Proteinen gleich drei mal so hoch ist wie bei pflanzlichen Proteinen, ernähre ich mich für eine gute Haut vegan. Doch es muss nicht gleich radikal sein, schon eine Minimierung von hochglykämischen oder tierischen Produkten hilft bei der Reduzierung von Sebum, was in einer weniger unreinen Haut resultiert.

3. Allgemeines Einlesen in Inhaltsstoffe und deren Funktionen. Meine erste Anlaufstelle waren damals die Rezensionen von Beautypedia und deren Artikel (besonders zum Thema Irritation!), da diese einen guten Bezug zwischen Werbeversprechen und Inhaltsstoffen herstellen. Nach dem Grundverständnis dann weitere eigenständige Recherche, um weniger von meinungsbildenden Quellen abhängig zu sein.
Dabei nie den Fokus setzen auf Panikmache durch beispielsweise krebserregende Inhaltsstoffe (wir haben in Europa eine sehr strikte Kosmetikverordnung, sodass diese Stoffe dosierungsbedingt nicht schaden können), sondern immer nur auf die Wirkweise der Inhaltsstoffe. Wer den theoretischen Nutzen und die Limitierungen seiner Pflege kennt, hat einen bodenständigeren Blick auf seine Haut und ist auf lange Sicht zufriedener und glücklicher mit dieser. Glücklich sein ist toll!


Vielen Dank Agata für deine Teilnahme! Ich hoffe euch hat mein erster Beauty Talk gefallen. Nächste Woche Mittwoch geht es in die nächste Runde :-)

Weitere Beauty Bloggerinnen im Interview:

Labels: