This page has moved to a new address.

{I need sunshine Beauty-Test} Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer - 1 Produkt, 3 Meinungen (Sponsored)

I need sunshine Beauty-Test: Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer - 1 Produkt, 3 Meinungen

Ende März hatte ich zum großen I need sunshine Beautytest aufgerufen, bei dem ich zwei Mittesterinnen für den neuen Braun Silk-Épil 9 Skinspa Epilierer gesucht habe. Zusammem mit Vicky und Amelie habe ich den Epilierer nun ausgiebig getestet und heute gibt es unsere drei Erfahrungsberichte. Wenn ihr also wissen möchtet, wie uns der Epilierer gefällt und ob wir wieder zu unserer altbewährten Enthaarungsmethode zurückgekehrt sind, dann lest unbedingt weiter. Mir hat die Testaktion auf jeden Fall richtig viel Spaß gemacht und war schon ganz gespannt zu erfahren, wie das Testurteil von Vicky und Amelie ausfallen wird. Daher wird das sicherlich nicht der letzte "I need sunshine Beauty-Test" gewesen sein.

Unser Testobjekt: Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer

Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer

Allgemeine Infos

Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer

Funktionen

Zubehör Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer

 Unsere 3 Erfahrungsberichte


Bisher favorisierte Enthaarungsmethode:

Bisher griff ich meist zum Rasierer, da es einfach schnell geht und unkompliziert ist. Im Winter habe ich da zugegeben auch nicht so auf Regelmäßigkeit geachtet. Jetzt im Frühling und Sommer sieht das natürlich wieder anders aus und daher möchte ich gerne wieder auf eine länger anhaltende Enthaarungsmethode zurückgreifen. Ich habe bereits den Panasonic 7in1 Nass/Trocken-Epilierer, der vom Umfang und den Funktionen dem neuen Braun Silk-Épil sehr ähnelt. Mit dem Panasonic Epilierer bin ich sehr zufrieden und war gespannt wie sich der Silk-Épil 9 dagegen schlägt.

Erwartungen:

Von einem Epilierer erwarte ich eine gründliche Haarentfernung, die einige Wochen hält und nicht allzu schmerzhaft ist. Ich sollte ihn in der Dusche oder Badewanne verwenden können. Meine Haut ist recht empfindlich und trocken und sollte durch meine Enthaarungsmethode nicht zusätzlich gereizt oder ausgetrocknet werden.

Anwendung:

Der Epilierer hat zwei Geschwindigkeitsstufen und ein integriertes Licht, was sehr praktisch ist, da man nicht auf gute Lichtverhältnisse angewiesen ist. Er liegt auch unter der Dusche sicher in der Hand und lässt sich einfach bedienen, ohne dass er aus der nassen Hand rutscht. 

Besonders gut gefällt mir natürlich die Wet & Dry Technologie. Der Epilierer ist zu 100% wasserdicht und ein epilieren in der Wanne oder unter der Dusche ist einfach so viel angenehmer für die Haut. Auf trockener Haut habe ich ihn noch nicht ausprobiert, sehe hier aber auch keinen Bedarf. Ich nehme ihn einfach morgens mit unter die Dusche.

Das erste Ansetzen erfordert zugegeben etwas Überwindung, doch das Ziepen lässt immer mehr nach und man gleitet bald ohne mit der Wimper zu zucken über die Beine. Das Ziepen wird immer etwas zu spüren sein, schließlich werden die Haare auszupft, aber die Hemmschwelle sinkt mit jeder Anwendung und wird weniger unangenehm. Der schwenkbare Kopf vereinfacht die Anwendung, da der Epilierer immer optimal auf der Haut aufliegt, egal wie man ihn hält. Ich verwende am liebsten den Hochfrequenz-Massage-Aufsatz, der durch die Massagerollen das Zupfen angenehmer macht. Der Epilierkopf ist breiter als bei meinem Panasonic Eplilierer, so dass ich mehr Härchen auf einmal erwische und das Epilieren effizienter ist. Das ist wirklich von Vorteil, da man zu Beginn mehrere Anwendungen benötigt, bis die Beine komplett enthaart sind.

Die Peelingbürste finde ich angenehm auf der Haut und das regelmäßige Peeling verhindert das Einwachsen der Haare. Dies kann man natürlich auch mit einem Peelinggel erreichen, so dass man das zusätzliche Geld für die Skinspa Edition nicht unbedingt investieren muss. Es seid denn man greift lieber auf eine Peelingbürste zurück. Ich verwende den Epilierer nur für meine Beine, an andere Stellen habe ich mich noch nicht herangetraut.

Ergebnis:

Mit einer Anwendung schaffe ich es nicht alle Haare zu entfernen, da diese einfach eine unterschiedliche Wuchsrichtung haben. Nach ein paar Anwendung ist die Haut aber wirklich glatt und bei regelmäßiger Anwendung hält das Ergebnis auch ein paar Wochen an. Auch wenn einige Haare nachwachsen, fallen diese nicht gleich auf. Sie wachsen einfach weniger stoppelig und heller nach als nach dem Rasieren. Nach der Anwendung habe ich rote Pünktchen auf den Beinen, die weder jucken noch brennen und am nächsten Tag verschwunden sind.

Peelingbürste Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer

Hochfrequenz Massageaufsatz Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer

Mein Fazit:


Epilieren ist im Sommer einfach viel praktischer! Mit dem Braun Silk-Épil 9 bin ich sehr zufrieden und werde ihn weiterhin fleißig verwenden. Das anfängliche Ziepen lässt immer mehr nach und die Hemmschwelle den Epilierer anzusetzen sinkt mit jeder weiteren Anwendung. Ich verwende ihn nur unter der Dusche oder in der Wanne, damit die Haut weicher und die Epilation sanfter ist. 

Für ein schnelles und kurzfristiges Ergebnis bleibt der Rasierer meine erste Wahl, doch für ein längerfristiges Ergebnis ist der Epilierer ideal. Man benötigt zu Beginn zwar ein paar Anwendungen, da man wegen der unterschiedlichen Wuschrichtung der Haare nicht mit einem Mal alle entfernt bekommt, doch dann geht es immer schneller. 

Alle Aufsätze hätte ich jetzt zugegeben nicht unbedingt benötigt, aber sie sind eine nette Ergänzung, die ich sicherlich mehr oder weniger regelmäßig verwenden werden. Besonders gerne verwende ich den Hochfrequenz-Massage-Aufsatz und die Peelingbürste. Die Investition in ein teureres Gerät lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall. Man wird lange etwas von ihm haben, denn die Anwendung ist einfach so viel angenehmer und man greift gerne zu ihm. Was bringt einem ein günstiger Epilierer, den man dann doch nie verwendet? Welche Aufsätze man letztlich braucht, muss aber jeder selbst entscheiden. Vor allem der Aufpreis zur Skinspa Edition, die sich nur um die Peelingbürste unterscheidet, ist mit 40 Euro recht hoch.

Blog: dance-now - Die fabelhafte Welt der Amelie


Bisher favorisierte Enthaarungsmethode:

Bisher habe ich meine Beine immer nur mit einem Nassrasierer rasiert, da ich vor epilieren einfach zu große Angst hatte. In der Vergangenheit habe ich immer wieder Horrorgeschichten von Freundinnen erzählt bekommen, die meinten, dass ihnen das Epilieren so sehr weh getan hätte, dass sie fast alle wieder davon weggegangen sind.

Auch Waxing erschien mir nie eine passende Methode für mich zu sein, da meine empfindliche Haut das ruckartige Abziehen der Wachsstreifen vermutlich so gar nicht vertragen würde.

Dennoch nervte es mich immer wieder und in den letzten Jahren auch immer mehr, dass man beim Nassrasieren immer relativ schnell wieder nachbessern muss. Dieses „mal 4 Wochen Ruhe haben“-Gefühl kannte ich nicht, aber ich wollte es gerne kennen lernen. Da kam das Gewinnspiel von Diana wie gerufen und tatsächlich ergatterte ich den Braun Silk épil 9 SkinSpa, obwohl ich null damit rechnete. Und ich wurde nicht enttäuscht!

Anwendung:

Als ich das Gerät das erste Mal anmachte und den doch recht lauten (für meinen Geschmack – ich kenn halt nur meinen Nassrasierer, der macht keine Geräusche) Motor hörte, bekam ich ein mulmiges Gefühl. „Und damit sollst du dir gleich die Haare aus den Beinen rupfen?!“ Gesagt, getan.

Da ich gelesen hatte, dass das Epilieren unter der Dusche weniger schmerzt und das Gerät zum Glück auch wasserdicht ist, stieg ich todesmutig unter die Dusche und legte los. Zu Beginn hat es schon noch ordentlich geziept, aber mit der Zeit ging es dann ganz gut. Die integrierte Lampe im Gerät erleichtert auch das Sehen unter der Dusche.

Dennoch blieben einige Härchen auf meinen Beinen zurück, denen ich dann danach (ich hatte dann ja festgestellt, dass es gar nicht so schlimm ist) im trockenen Zustand zu Leibe rückte. Da hat es dann doch etwas mehr geziept, aber es war immer noch absolut auszuhalten.

Ich kann dann ein weiteres Mal unter der Dusche auf die glorreiche Idee, meine Achseln epilieren zu wollen. Eine Freundin hatte mich schon vorgewarnt, dass es dort ziemlich heftig schmerzen würde. Ich dachte mir nur, wenn es an den Beinen unerwartet sanft war, dann kann es unter den Achseln ja auch nicht soooo schlimm werden. Denkste! Ich habe den Aufsatz für Körperkonturen benutzt und ab dem Zeitpunkt, ab dem das erste Härchen gezupft wurde, fing ich an zu jaulen. Ein zweiter Versuch, bei dem das Gleiche passierte. Gut, unter den Achseln habe ich es dann sein gelassen. Da habe ich mich auch bisher nicht mehr mit dem Epilierer ran getraut. Vielleicht demnächst nochmal, denn da fände ich eine längere Zeit ohne Haare schon nicht schlecht.

Ein anderes Mal habe ich dann noch die Peeling-Bürste ausprobiert, die mir auch sehr gut gefallen hat. Am Körper selbst ist sie nicht zu hart und entfernt problemlos kleine Hautschüppchen, sodass die Haut sich danach weich anfühlt.

Ergebnis:

Mit dem Ergebnis nach dem ersten Epilieren der Beine war ich sehr zufrieden. Die Haut war weich wie ein Baby-Popo, ich habe keine Stoppeln mehr ertasten können. Mein Freund durfte auch direkt den Test machen und meine Beine fühlen und war ebenfalls vom Ergebnis begeistert.
Die Härchen sind dann aber leider nach 2 Wochen wieder nachgewachsen, aber ich vermute mal, dass das daran liegt, dass es eben das erste Mal war. Die Abstände verlängern sich bestimmt, je öfter man epiliert.

Was mir allerdings aufgefallen ist, ist, dass die Stoppeln, die nachwachsen, bedeutend weicher sind, als die, die man vom Rasieren gewohnt ist. Das gefällt mir auch sehr gut.

Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer: Aufsatz für optimalen Hautkontakt für empfindliche Bereiche

Mein Fazit:

Insgesamt bin ich mit dem Braun Silk épil 9 SkinSpa mehr als zufrieden und bin super happy, dass das Gerät nun zu meinem festen Badezimmer-Bestand gehört. Ich werde ihn für die Beine auch auf jeden Fall weiter benutzen und habe bereits sämtliche Freundinnen von mir über das Gerät zugequatscht und ihn weiter empfohlen.
Der Epilierer ist einfach zu bedienen, liegt klasse in der Hand, bringt super viel Zubehör mit und macht mit den Ergebnissen einfach glücklich! Auch die Akkulaufzeit nach dem Aufladen kann sich sehen lassen. Das Gerät schafft problemlos eine Laufzeit von 1 Stunde unter Volldampf.
Ich freue mich jetzt schon auf einen entspannten Sommer mit glatten, schönen Beinen.

Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer: Aufsatz für Gesichtshärchen


Blog: technical cuteness


Bisher favorisierte Enthaarungsmethode:

Ich habe früher schon einmal einen Epilierer genutzt, den ich irgendwann, so um die 14 Jahre alt, geschenkt bekam. Leider war er nicht wirklich hochwertig und daher waren die Ergebnisse recht dürftig.
Danach habe ich noch andere Sachen ausprobiert wie Enthaarungscremes und Wachs, bin aber immer wieder zum Rasieren zurück.
Leider wachsen meine Haare recht schnell und ich habe auch dunkle Haare, so dass man recht schnell wieder Stoppeln sieht. Wenn ich abends ausgegangen bin und morgens die Beine rasiert hatte, musste ich teilweise abends noch einmal schnell mit dem Rasierer drüber gehen. So langsam hatte ich davon wieder die Nase voll.
Ich hatte schon selber überlegt mir einen Epilierer zuzulegen, allerdings wollte ich mir kein billiges Teil kaufen das nichts leistet aber auch andererseits nicht zu viel Geld investieren.

Erwartungen:

Vom Epilieren erwarte ich, dass das Ergebnis lang anhält. Würde das Ergebnis sich nicht lohnen, wäre es ärgerlich so viel Geld für ein Produkt auszugeben, dass auch nicht mehr bringt als ein billiger Rasierer (und mehr weh tut!). Ich erwarte (wahrscheinlich anders als viele andere) nicht, dass er weniger weh tut als herkömmliche Epilierer. Ich erwarte aber schon, dass er seinen Job gründlich erledigt.
An das Zubehör habe ich die Erwartung, dass es sich leicht wechseln lässt und gut passt. Von der Bürste erwarte ich, dass sie nicht zu grob ist und sich angenehm auf der Haut anfühlt.
An den Beinen ist meine Haut leider sehr trocken und daher habe ich dort auch oft Juckreiz. Sie neigt trotzdem nicht zu Rasierpickelchen, wofür ich wirklich dankbar bin. Ich hoffe, dass es sich mit dem Epilierer genauso verhält und meine Haut dadurch nicht verschlimmert wird

Anwendung:

Insgesamt hat mir die Anwendung super gefallen! Natürlich tat die erste Epilation kräftig weh, das war aber zu erwarten. Schließlich werden ja alle Haare ausgerissen, die so vorhanden sind.
Ich habe bisher den einfachen Epilier-Aufsatz verwendet und die Bürste. Die Bürste war einigermaßen angenehm auf der Haut meiner Beine, ich fand ein Peeling aber schöner als Vorbereitung auf die Epilation. Das Zubehör lässt sich super easy austauschen wenn man den Dreh raus hat, das hat mir sehr gut gefallen.
Ich habe meine Beine immer in der Badewanne epiliert, weil ich davon sehr beeindruckt war, dass man ihn auch in der Wanne nutzen können sollte. Hier wurde auch nachgedacht und der Schalter ist griffig genug, um ihn auch mit nassen Händen einschalten zu können. Sehr gut! Ich habe ihn nicht vollständig unter Wasser getaucht, nur so nebenbei beim Epilieren. Hier fiel mir nichts negativ auf.
Schon in den ersten zehn Minuten habe ich gemerkt wie viel sich seit dem alten Gerät getan hat. Der Kopf war total flexibel, man kann also auch aus einem anderen Winkel arbeiten, falls man den rechten Winkel nicht trifft. Noch mehr begeistert war ich von dem kleinen Licht, das auf dem Epilierer angebracht ist. Egal wie schlecht das Licht im Bad ist, ich habe immer gesehen was ich da treibe. Man kann es leider nicht abschalten, aber mal ehrlich: Ich habe keine Situation erlebt in der es mich gestört hätte. Im Gegenteil, es war weniger störend und mehr hilfreich als ich gedacht habe.

Nach der ersten Epilation hatte ich ziemlich viele rote Pickel an den Beinen, die auch noch einen Tag später zu sehen waren. Nach 2 Tagen hatte sich meine Haut aber beruhigt. Ich habe zwischen zwei Epilationen immer circa 4-5 Tage, manchmal auch mehr vergehen lassen. Die erste Epilation ist wirklich schmerzhaft, allerdings sind die folgenden Epilationen deutlich angenehmer.

Als Vorbereitung habe ich mit einem Körperpeeling gepeelt, da ich mit der Bürste aus dem Set nicht genug zufrieden war. Sie ist schön zur Pflege, aber meiner Meinung nach nicht zur Vorbereitung. Nach der Epilation habe ich eine Rasier-Bodylotion benutzt, da ich die Poren nicht verstopfen wollte.

Ergebnis:

Das Ergebnis gefällt mir gut! Natürlich sind meine Beine noch nicht komplett haarfrei, da die Haare nicht alle gleichzeitig nachwachsen, sondern einen unterschiedlichen Zyklus haben. Man muss schon eine Weile am Ball bleiben, damit man alle Haare erwischt und das Ergebnis schön glatt ist.

Mittlerweile fühle ich kaum noch Stoppeln und meine Haut fühlt sich schön seidig an. Ich glaube so langsam wachsen die ersten Härchen nach, die ich am Anfang entfernt habe. Das Ergebnis hält also wahrscheinlich am Anfang bei mir nur 2-3 Wochen, ich hoffe (und vermute) dass es später aber länger hält.

Auch meine Haut hat sich daran gewöhnt und 3-4 Stunden nach der Epilation sieht man von dem Vorgang schon gar nichts mehr. Da ich meine Beine immer in der Wanne vor dem Schlafen gehen epiliert habe, sahen sie am nächsten Morgen immer normal aus.

Mein Fazit:

Insgesamt bin ich sehr zufrieden! Ich bin froh, dass ich das Gerät zum Testen gewonnen habe, sonst hätte ich es mir wohl nie zugelegt. Generell würde ich den Epilierer weiter empfehlen, allerdings nur wenn man sich sicher ist, ihn auch zu verwenden. Wenn man das Epilieren nur kurz ausprobieren möchte, ist der Epilierer eindeutig zu teuer. Bleibt man aber am Ball oder hat vorher schon epiliert, dann ist er super.

Ich persönlich bleibe jetzt beim Epilieren, zumindest an den Beinen. Es ist schön, nicht mehr jeden Tag rasieren zu müssen. Mittlerweile tut die Anwendung kaum noch weh, da ja nur noch ein kleiner Bruchteil der Haare entfernt wird.

Braun Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer: Rasieraufsatz

Vielen Dank an Vicky und Amelie für ihre Erfahrungsberichte! Ich hoffe euch hat mein Beauty-Test gefallen und ihr fandet das Ergebnis genauso spannend wie ich. Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen, wenn ihr Interesse an weiteren I need sunshine Beauty-Tests habt ;-)

Aktuell gibt es übrigens eine 100 Tage Geld-zurück-Garantie. Sollten die Erwartungen an den Epilierer nicht erfüllt werden, kann man ihn bis zu 100 Tage nach dem Kaufdatum zurückschicken und erhält sein Geld zurück. Schaut euch mal auf der Braun-Homepage um, wen ihr mehr dazu erfahren möchtet.


Kennt ihr den Braun Silk-Épil Epilierer bereits? Was ist eure favorisierte Enthaarungsmethode? Habt ihr euch schon an das Epilieren herangetraut?




 Sponsored Post /
 Dieser Beitrag wird von Braun unterstützt.

Labels: , , ,