This page has moved to a new address.

{Shiseido Event} Kawaii Workshop mit Noriko Okubo & ein ganz besonderes Erinnerungstück

{Shiseido Event} Kawaii Workshop mit Noriko Okubo & ein ganz besonderes Erinnerungstück

Die Shiseido Events in der Beauty Academy in Düsseldorf sind immer etwas ganz Besonderes! Man lernt dabei nicht nur unheimlich viel, sondern darf anschließend die neu gewonnenen Erkenntnisse direkt selbst ausprobieren und sich dem Motto entsprechend schminken. Das Thema auf dem Bloggerevent Ende Februar lautete "Kawaii" und wer sich wie ich vor dem Event nicht allzu viel unter diesem Thema vorstellen kann, für den habe ich gleich noch eine kurze Zusammenfassung. Denn Kawaii ist weit mehr als Hello Kitty & Co und hat in Japan eine lange Tradition. Make-up Tipps bekamen wir von der japanischen Makeup & Hair Artistin Noriko Okubo, die seit vielen Jahren für Shiseido und Serge Lutens arbeitet. Am Ende des Events gab es noch ein ganz besonderes Andenken für uns Teilnehmer, bei dessen Anblick ich mich noch lange an diesen schönen Tag zurückerinnern werde.

Shiseido Event Kawaii Workshop


Noriko Okubo ist eine sehr sympathische Frau, die uns die Grundlagen des Kawaii und Bimajo Looks näher brachte. Auch unsere Rückfragen beantwortete sie geduldig und stand uns später bei der Umsetzung am Schminktisch mit Rat und Tat zur Seite.

Kawaii: Fester Bestandteil der japanischen Kultur

Kawaii ist ursprünglich der japanische Ausdruck für „liebenswert“, „süß“, „niedlich“, „kindlich“ oder „attraktiv“. Ausgesprochen wird es übrigens "kawa-i", was ich erst auf dem Workshop gelernt habe ;-) Inzwischen steht der Begriff für ein ästhetisches Konzept, welches Unschuld und Kindlichkeit betont. Seit den 1970ern hat sich "Niedlichkeit" vor allem als Designelement in allen gesellschaftlichen Bereichen in Japan durchgesetzt. Was bei uns undenkbar wäre, ist dort Normalität. So schenken zum Beispiel auch seriöse Banken ihren Kunden niedliche Plüsch-Stofftiere und Erwachsene lesen niedliche Comics in der U-Bahn ohne schiefe Blicke zu ernten. Kawaii spiegelt sich natürlich auch in der Kleidung und im Makeup wieder und zwar auch bei erwachsenen Frauen. Neben dem Kawaii Look lernten wir auf dem Workshop aber auch den Bimajo Look kennen, den vor allem ältere Frauen bevorzugen.

Kawaii Look

Der Kawaii Look zeichnet sich durch bestimmte Merkmale aus, die ich euch im folgenden nun kurz erläutern möchte. Vieles kommt euch wahrscheinlich gar nicht so fremd vor, einiges ist aber doch etwas spezieller.


Shiseido Workshop: Kawaii Look


Bimajo Look

Der Begriff Bimajo steht für "schöne Zauberin / Hexe" und meint damit Frauen ab 35, die sich eine jugendliche Ausstrahlung bewahrt haben. Ich habe bei Der blasse Schimmer einen tollen Link entdeckt. Dort könnt ihr sehen, was damit gemeint ist und wie alterslos die Frauen auf dem Foto erscheinen. Hättet ihr auf den ersten Blick erraten können, wer hier die Großmutter ist?

Der etwas erwachsener wirkende Bimajo Look, der durchaus Tendenzen des Kawaii aufgreift, unterscheidet sich in folgenden Kriterien vom Kawaii Look:


Bimajo Look


Bimajo Look

Shiseido Beauty Academy: Im Kosmetikhimmel, nette Gespräche und leckeres Essen

Shiseido Beauty Academy

Nach den theoretischen Grundlagen ging es an die Umsetzung. Wir durften an dafür extra vorbereiteten Schminktischen Platz nehmen und uns nach Lust und Laune durch das Shiseido Kosmetiksortiment testen. Noriko Okubo stand uns stets beratend zur Seite, was ich gerne in Anspruch nahm. Wann hat man schon die Gelegenheit sich mal von einem Profi beraten zu lassen?!

Shiseido Beauty Academy

Shiseido Beauty Academy Noriko Okubo

Ich entschied mich für helle und zarte Farben und orientierte mich damit am Kawaii Look. Für meinen Teint probierte ich die Perfect Refining Foundation 120 "Natural Light Ivory" aus, die mir sehr gut gefiel. Die recht flüssige Foundation passt sich der Haut optimal an und gleicht Unebenheiten aus. Durch meine natürliche Augenform passte der abfallende Lidstrich ganz gut und ich betonte meine Lippen mit dem Shiseido Veiled Rouge PK405 "Pomegranate". Auch auf meine Wangen durfte ein heller, frischer Ton.

Shiseido Workshop

Besonders gefreut habe ich mich, dass ich auf dem Event Florentine von Der blasse Schimmer wiedersehen durfte. Vielen Dank an sie für das gemeinsame Bild von uns beiden. Das Foto ist übrigens unbearbeitet, ihre Kamera machte einfach super Selfie-Bilder mit perfektem Hautton ;-)

Shiseido Blogger Event: Der blasse Schimmer und ich

Shiseido Blogger Event: Der blasse Schimmer und ich

Auf einem Bloggerevent darf leckeres Essen natürlich nicht fehlen. Schließlich verbringt man viele Stunden dort und ich muss zugeben, dass für mich das Essen immer ein ganz persönliches Highlight ist. So auch auf dem Shiseido Event. Die leckeren Säfte kannte ich bereits aus vergangenen Workshops und gesundes Obst und leckere Maccarons durften natürlich auch nicht fehlen. Das Highlight war das Mittagessen: Es gab eine riesige Platte mit äußerst leckerem Sushi und auch für mich als Vegetarierin waren genügend fischfreie Alternativen dabei. Beim Anblick des Fotos bekomme ich glatt wieder Lust auf Sushi ;-)

Shiseido Blogger Event: Verpflegung

Shiseido Blogger Event: Verpflegung


Ein ganz besonderes Erinnerungsstück: Mini-Me aus dem 3D-Drucker

Doob 3D Drucker

Nach dem Workshop ging es dann noch zum Doob 3D Store in Düsseldorf. Ich war schon ganz gespannt wie das ablaufen wird. Jede von uns sollte als Erinnerung eine lebensechte 3D-Figur von sich erhalten. Verraten wurde uns vorab nur, dass es sich um eine "Beautypose" handeln wird. Wie sich herausstellte war damit ein "lebensgroßer" Shiseido Lippenstift gemeint, an den man sich möglichst dekorativ anlehnen sollte ;-) Vor Ort bekamen wir erst einmal eine kleine Einführung und ich war überrascht, wie leicht die Figuren in der Hand liegen. Entsprechend zerbrechlich sind sie, was man etwa mit einer Porzellanvase vergleichen kann.

Das Scannen geht dann blitzschnell. In nur 0,01 Sekunden wird im 3D-Dooblicator ein 3D-Foto von einem angefertigt. Dafür begibt man sich in einer Art Lichtzelt, stellt sich auf einen vorgegebenen Punkt und soll sich möglichst nicht bewegen. Die Pose war zugegeben eine kleine Herausforderung für mich! Denn in Wirklichkeit stand da kein lebensgroßer Shiseido-Lippenstift neben einem, sondern man musste sich diesen dazu denken. Posen ist außerdem nicht gerade mein Fachgebiet und ich musste mir Tipps von den anwesenden Fashionbloggern geben lassen, die das mit der richtigen Pose viel besser drauf hatten ;-) Zum Glück gab es einen Spiegel, um die Pose vor dem entscheidenden Scan einzustudieren. Das Foto kann man sich anschließend übrigens noch am PC ansehen und bei Bedarf ein neues anfertigen lassen. Die Figur wurde anschließend im 3D-Drucker ausgedruckt und uns per Post zugeschickt. Ich freue mich sehr, dass ich ein so schönes Erinnerungsstück an diesen Tag bekommen habe und habe die Figur gleich ins Regal gestellt. Irgendwie witzig so eine Mini-Version von sich selbst vor sich zu haben!

Doob 3D Figur

Vielen Dank an Shiseido für den äußerst interessanten Tag und das schöne Andenken! Danke auch an Fotograf Max Bechmann, von dem einige Fotos in diesem Beitrag stammen.

Hier die Event-Berichte der anderen anwesenden Bloggerinnen: Der blasse Schimmer, Cats & Dogs, Hoard of Trends, Teeth Are Jade, This Is Jane Wayne.


Ich hoffe euch hat mein kleiner Einblick in die Welt des Kawaii gefallen. War euch dieser Teil der japanischen Kultur bereits bekannt und was verbindet ihr spontan mit Kawaii? Wie findet ihr die Mini-Diana aus dem 3D-Drucker? ;-)

Labels: ,