This page has moved to a new address.

Ergebnis Montagsfrage #23: Weichzeichner in der Bildbearbeitung - Ein No-Go für Beautyblogger?

Montagsfrage Weichzeichner in der Bildbearbeitung - Ein No-Go für Beautyblogger?

Bei der Montagsfrage im April ging es um das Thema Weichzeichner in der Bildbearbeitung und ich wollte von euch wissen, ob dies für euch ein No-Go in der Beautybloggerszene ist. Nutzt ihr selbst Weichzeichner oder lehnt ihr dies kategorisch ab? Und was sind eurer Meinung nach die Gründe für den Griff zum Weichzeichner? Insgesamt haben 193 Personen bei der Umfrage abgestimmt und es gab wieder viele interessante Kommentare und Blogbeiträge dazu. Vielen lieben Dank an alle Teilnehmer!



Montagsfrage #23
Weichzeichner in der Bildbearbeitung - Ein No-Go für Beautyblogger?

Montagsfrage Weichzeichner in der Bildbearbeitung - Ein No-Go für Beautyblogger?


Knapp über die Hälfte der Teilnehmer (53%) gaben an, dass sie generell nichts gegen Weichzeichner haben, es komme auf die Stärke der Weichzeichnung ein. 6% gaben an, dass sie der Einsatz von Weichzeichner überhaupt nicht störe. Für etwa ein Drittel hingegen (32%) ist dies ein absolutes No-Go, während  5% der Teilnehmer sich darüber noch keine Gedanken gemacht haben, da ihnen dies bisher noch nicht aufgefallen sei.


Ausgewählte Kommentare zur Montagsfrage

In euren Kommentaren wurde deutlich, dass Weichzeichner nicht generell verteufelt wird. So schreibt zum Beispiel Lena, dass sie es zwar schöner findet, wenn auf Weichzeichner verzichtet wird. Sie könne aber damit leben, so lange es noch halbwegs natürlich aussehe. Sie selbst verwende aber überhaupt keinen Weichzeichner.


FiosWelt hingegen stört Weichzeichner überhaupt nicht und sie verwende ihn selbst auch in Maßen. Allerdings verwende sie ihn sparsam, denn es solle ja glaubhaft bleiben, dass sie es auch wirklich geschminkt habe und nicht alles bearbeitet sei.


Connü gefalle es besser, wenn kleine Makel sichtbar bleiben und sie abonniere solche Blogs deutlich lieber. So könne sie sehen, dass dies ein Mädel mit den gleichen Problemen wie sie sei und das sei beruhigend und auch notwendig in der Bloggerlandschaft. Wenn jeder Hand an die Fotos anlegen würde, kämen wir nie raus aus den verkorksten Schönheitsidealen, die schon von TV und Magazinen vorgegaukelt werden.


Für Annkathrin ist der Einsatz von Weichzeichner ein No-Go. Sie sehe täglich genügend bearbeitete Bilder, auf privaten Blogs möchte sie normale Frauen sehen, die auch aussehen wie echte Frauen mit echter Haut. Perfekte Kunstfiguren ohne Makel sehe sie genug.



Eure Blog-Beiträge zur Montagsfrage


Das Mini bloggt - Weichzeichner in der Bildbearbeitung - Ein No-Go für Beautyblogger?

Zitat: "Bei Fotostrecken z.B. zum Thema Frühling, wie man sie jetzt vermehrt findet, finde ich es okay. Wenn es aber darum geht, seinen Lesern Make-Up-Technisch etwas zu zeigen, dass sie es evtl. auch nachmachen können, ist es meiner Meinung nach unangebracht, weil der Leser es so gesehen niemals so nachmachen kann. Auch wenn es um Reviews von Produkten geht, ist es doof, weil man den Effekt des Produktes verfälscht."

Kirschblütenschnee - Weichzeichner in der Bildbearbeitung - Ein No-Go für Beautyblogger?

Zitat: "Ich habe überhaupt kein Problem mit Bloggern die das anders sehen und Magazinansprüche an ihre Bilder haben, ich habe nur für mich entschieden, dass ihr mich hier so seht wie ich wirklich bin, mit Augenringen und allem was sonst noch dazugehört."

Mein persönliches Allerlei - Weichzeichner in der Bildbearbeitung - Ein No-Go für Beautyblogger?

Zitat: "Ich habe persönlich nichts dagegen, wenn ein Blogger/eine Bloggerin die eigenen Bilder ein wenig korrigiert und kleine, störende Makel (ein Pickel oder eine störende Ader) ausmerzt. Dabei sollte aber nicht am eigentlichen MU herumgebastelt werden."

Obstgartentorte - Ist Weichzeichner für Beautyblogger ein No-Go?

Zitat: "Ich fände es schön, wenn sich Blogger mehr mit dem Thema Bildbearbeitung auseinander setzen würden und auch so die Möglichkeiten erlernen, wie man mehr als den Bildern herausholen kann. Weichzeichner auf Bildern kann in kleinem Maße gut aussehen, meist endet es aber in einem verschwommenen Brei, der etwas Hautfarbe besitzt. Das finde ich auch einfach nicht ästhetisch."

Step to Milkyway - Weichzeichner - Ein No-Go für Beautyblogger? Meine Meinung

Zitat: "Wenn ich alles in Perfekt, Vorgegaukelt und Gelogen sehen will dann schaue ich mir Werbung an, wo alles in den Himmel gelobt wird und ja alles so toll ist. Auf Blogs will ich aber die reine Wahrheit sehen, nämlich auch, dass die Blogger eben nicht so perfekt sind wie sie manchmal tun, sondern eigentlich die ganz normalen Mädchen/Frauen von nebenan, die zwar viel aus sich machen können aber doch eben nur normale Menschen sind."

Yuyu's moments - Weichzeichner in der Bildbearbeitung - Ein No-Go für Beautyblogger?

Zitat: "Warum verschiedene Blogger dennoch dazu greifen und ihre Makel verstecken? Ich wage es zu behaupten, dass es größtenteils aus Angst vor negativem Feedback getan wird. Aus Angst, statt "oh mein Gott, was für perfekte, glatte, makellose Haut" Sätze wie zum Beispiel "ach du Schreck, dieser Mini-Pickel dort, der geht ja gar nicht!" in den Kommentaren zu lesen."


 ---
Hinweis: Ich freue mich sehr über die vielen tollen und ausführlichen Kommentare! Leider war es mir aufgrund der Vielzahl an Kommentaren nicht möglich, alle in der Auswertung unterzubringen. Solltet ihr euch mit der Art und Weise, wie ich euch zitiert habe, unwohl fühlen, dann könnt ihr mir dies gerne per Mail mitteilen und ich nehme euren Kommentar raus.

Blogbeiträge zur Montagsfrage werden im Ergebnispost immer verlinkt. Sollte ich euren Beitrag vergessen haben, schickt mir bitte euren Link, damit ich ihn hinzufügen kann.



Alle bisherigen Montagsfragen im Überblick:

Vielen Dank nochmal an alle Teilnehmer! Überrascht euch das Ergebnis oder habt ihr damit gerechnet? Wie steht ihr zu Weichzeichner in der Bildbearbeitung? Am kommenden Montag, den 5. Mai, gibt es die neue Montagsfrage. Vorschläge dürfen wie immer eingereicht werden!


Labels: , , ,