This page has moved to a new address.

Erste-Hilfe-Tipp für eingerissene Fingernägel: Die Teefilter-Methode

Eigentlich habe ich ziemlich feste Fingernägel, die recht unkompliziert sind. Jetzt im Winter brechen sie aber wieder verstärkt ab, da ich sehr trockene Hände habe und auch die Fingernägel spröde und brüchig werden. Da hilft eigentlich nur regelmäßiges Eincremen. Da meine Nägel so hart sind, reißen sie dabei auch gerne tief ein, was neulich erst wieder passiert ist. Der Nagel war zu weit eingerissen, um ihn vollständig abschneiden zu können. Das war sehr schmerzhaft und aus Angst daran hängen zu bleiben, lief ich etwa eine Woche lang mit einem Pflaster herum. Sehr nervig! Das Pflaster weicht beim Händewaschen immer auf und muss regelmäßig gewechselt werden. Auf Twitter bekam ich dann den Tipp, es mit der Teefilter-Methode zu probieren. Nach einer kurzen Internetrecherche war ich neugierig geworden und wollte es unbedingt ausprobieren. Mir ging es nicht darum, meine langen Fingernägel zu retten, sondern den Riss so zu stabilisieren, dass dieser problemlos herauswachsen kann. Und siehe da, mit dieser sehr einfachen und schnellen Methode hält mein Nagel seit etwa 2 Wochen ohne Probleme und ich denke, bald ist der Riss raus gewachsen und ich kann ihn vollständig abschneiden. Sicherlich kein Geheim-Tipp mehr, aber da ich sehr glücklich darüber bin, dass es so gut funktioniert hat, möchte ich den Tipp gerne mit euch teilen.


Und so geht's...


Alles was ihr benötigt ist eine Schere, einen Teefilter und Klarlack. Ich habe für meinen losen Tee sowieso immer Teefilter da, ihr könnt aber auch einfach einen normalen Beuteltee nehmen, den Tee entleeren und den leeren Teebeutel nehmen. Der Nagel sollte fettfrei sein, damit nachher alles gut hält.


Ich habe den Nagel zuerst gekürzt, um so wenig Potential wie möglich zum Hängenbleiben zu bieten. Dabei musste ich in Richtung des Risses schneiden, sonst wäre es zu schmerzhaft gewesen. 


Ich habe den Fast Help Repair Klarlack von p2 verwendet, der extra für eingerissene Naturnägel gedacht ist und diese mit einem Acryl-Schutzfilm verstärkt. Damit klappt das Ganze sehr gut. Wenn die Methode mit eurem normalen Klarlack also nicht funktioniert, kann ich euch diesen empfehlen. Ihr könnt den p2 Klarlack bei dm für 1,75€ kaufen.


Schneidet mit einer Schere ein kleines Rechteck aus dem Teefilter heraus. Dieses sollte etwas größer als euer Riss sein, aber nicht den ganzen Nagel bedecken, so dass später noch genug Spannkraft vorhanden ist.


Als nächstes den Klarlack auf den kompletten Nagel auftragen, nur kurz einige Sekunden antrocknen lassen, aber auf keinen Fall fest werden lassen.


Nun das Stückchen Teefilter über dem Riss auf den Klarlack legen und andrücken. Dafür habe ich einfach die Schere verwendet und mit der Spitze den Filter vorsichtig angedrückt. Wenn der Klarlack schon einige Sekunden vorgetrocknet war, verrutscht der Filter auch nicht und bleibt in der Position. Nun gut trocknen lassen! Wenn der Teefilter etwas über euren Nagel hinaus schaut, könnt ihr dies nach dem Trocknen natürlich noch zuschneiden.


Wenn der Klarlack mit dem Teefilter gut durchgetrocknet ist, gebt noch einmal eine Schicht des Klarlacks darüber. Wieder gut trocknen lassen. Ihr könnt diesen Schritt wiederholen, solltet aber darauf achten, dass die einzelnen Schichten genügend Zeit zum trocknen hatten.


Da das Ganze natürlich nicht so hübsch aussieht, lackiert ihr eure Nägel einfach. Der Teefilter ist unter dem Farblack noch leicht zu erkennen, aber das sieht immer noch hübscher aus, als ein Pflaster ;-) Ich habe die Nägel inzwischen schon zweimal umlackiert und dafür einfach eine neue Schicht des Farblacks über mein Problemnagel gegeben. Das ging problemlos und bisher hält alles gut. Man kann den Nagel sicherlich auch ablackieren und die Prozedur wiederholen.


Kanntet ihr die Tee-Filter bereits? Reißen eure Nägel im Winter auch verstärkt ein und wie macht ihr das, wenn der Nagel zu tief eingerissen ist, um ihn abschneiden zu können?

Labels: ,