This page has moved to a new address.

[Sally Hansen] Go Baroque Kollektion

Mich erreichte vor ein paar Tagen die neue Sally Hansen Kollektion "Go Baroque", die es ab November für kurze Zeit in ausgewählten Müller, dm und Rossmann Filialen zu kaufen gibt. Die Kollektion ist inspiriert von der Opulenz und Eleganz des Barock und umfasst fünf Nagellacke und einen goldenen Glitzer Top Coat. Die Sally Hansen Nagellacke haben einen Inhalt 14,7 ml und kosten 8,99 Euro.


Bereits auf den ersten Blick war ich sehr angetan von dieser Kollektion, da sie einige wirklich außergewöhnliche Nagellacke beinhaltet. Besonders das schimmernde Bordeaux des "Belle of the Ball" und der goldene Top Cot mit dem feinen Glitzer haben es mir angetan, da ich solche Nagellacke noch nicht in meiner Sammlung besitze. Alle Lacke lassen sich mit dem breiten, Sally Hansen-typischen Pinsel sehr gut auftragen. Auf dem Nailwheel habe ich je zwei Schichten lackiert.


Star Powder 851 gehört zu den Lacken aus der Kollektion, mit denen ich persönlich am wenigsten anfangen kann. Es handelt sich um ein schimmerndes Perlmutt, das auf den Nägeln sehr transparent ist. Auch mit zwei Schichten deckt dieser Lack nicht, sondern ist wohl eher als feiner Schimmer auf den Nägeln gedacht.


Aria Redy? 852 ist ein leuchtendes Magenta ohne Schimmer oder Glitzer. Er hat ein hochglänzendes Finish und deckt mit zwei Schichten. Eine sehr schöne Farbe, aber nicht sehr außergewöhnlich.


Of Cors-et 853 unterscheidet sich farblich nur wenig vom weiß-schimmernden Star Powder. Of Cors-et ist ein schimmerndes Silbergrau, das wie Star Powder sehr sheer und nicht wirklich deckend ist. Selbst nach zwei Schichten scheint noch das Nagelweiß durch.


Starcrossed 854 ist ein goldener Glitzer Top Coat. Der goldene und blaue Glitzer ist sehr fein und befindet sich in einer transparenten Basis. Er sieht sehr elegant aus und macht sich besonders über dem nachtblauen So-nata Problem sehr gut. Ich habe zwar schon goldene Top Coats, aber keinen mit einem so feinen Glitzer.


So-nata Problem 855 ist ein tiefes Nachtblau ohne Schimmer oder Glitzer. Er erscheint mir relativ flüssig und man benötigt zwei Schichten für ein deckendes Ergebnis.


Belle of the Ball 856 ist mein klarer Favorit aus der Go Baroque Kollektion. Ein schimmerndes Bordeaux, das auf den Nägeln allerdings eher bläulich-violett wirkt. Er deckt bereits mit einer Schicht, für ein optimales Ergebnis empfehle ich dennoch zwei Schichten. Er lässt sich streifenfrei lackieren.



Fazit

Mit Go Baroque hat Sally Hansen eine sehr abwechslungsreiche Kollektion entworfen, die unterschiedlichste Finishes und Farben enthält. Mein Favorit ist ganz klar der schimmernde Bordeaux-Ton "Belle of the Ball", da ich die Farbe sehr außergewöhnlich finde und auch noch nicht in meiner Sammlung habe. Auch der goldene Glitzer-Topcoat gefällt mir gut, da er sehr feine Glitterpartikel enthält und sehr edel aussieht. Der nachtblaue So-nata Problem und der magenta-rote Aria Redy? gefallen mir farblich zwar, sind aber doch recht unspektakulär. Lediglich mit den beiden schimmernden, hellen Nagellack "Of Cors-et" und "Star Powder" kann ich nicht viel anfangen. Beide sind sehr transparent und farblich nicht wirklich mein Fall.



Wie gefällt euch die Go Baroque LE von Sally Hansen? Sind einige interessante Lacke dabei oder findet ihr die Kollektion insgesamt relativ unspannend? 

Labels: , , , ,