This page has moved to a new address.

Eine Woche Markenfrei: Das steckte hinter der Aktion

Hallo ihr Lieben! Habt ihr mitbekommen, dass auf meinem und auf einigen anderen Blogs letzte Woche etwas anders gewesen ist? Oder habt ihr euch vielleicht über das durchgestrichene R (Registered Trade Mark Symbol) am Ende der Blogposts gewundert? Heute möchte ich euch verraten, was dahinter steckte.

Ein nicht unwichtiger Bestandteil auf Beautyblogs sind natürlich Produktreviews und Empfehlungen. Bevor ich mir z.B. eine neue Mascara kaufe, schaue ich mir die Empfehlungen auf anderen Blogs dazu an. Diese Posts haben also ihre Daseinsberechtigung und sind wichtig. Doch kommt es beim Bloggen nicht noch auf viel mehr an? Sind wir alle schon so abhängig von Marken und müssen ständig neue Produkte empfehlen und kaufen? Geht dabei nicht die Freude an den vorhandenen Produkten verloren, wenn man ständig auf der Suche nach dem nächsten ultimativen Produkt ist? Gibt es beim Thema Beauty nicht noch viel mehr Dinge, über die man schreiben kann? Dieser Herausforderung haben einige Bloggerinnen und ich uns letzte Woche gestellt. Wir wollten ausprobieren, ob es auch einmal ohne die Nennung irgendwelcher Marken geht und haben unsere Kreativität herausgefordert. Auch ich habe mich sehr gerne dieser Herausforderung gestellt, da ich zum einen sehen wollte, wie schwer es mir fallen wird und wie abhängig ich selbst schon von dieser Konsum-Mentalität bin, und zum anderen war es interessant zu sehen, ob euch, den Lesern, der Unterschied überhaupt auffallen wird.

Herausgekommen sind viele spannende Beiträge, z.B. Tipps für lockige Haare bei Kalter Kaffee, ein Rezept für selbstgemachtes Körperpeeling bei NinjaHase, ein Rezept für selbstgemachtes Handpeeling bei Valerie,  Alexa verrät warum sie Make Up trägt, Anne zeigt wie sie sich eine Auszeit vom Alltag gönnt, Nani hinterfragt die übertriebenen Werbeversprechen in der Werbung und noch vieles mehr! Die Beiträge zeigen, dass es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, worüber ein Beautyblog schreiben kann. Es muss also nicht immer nur um Marken und Kaufempfehlungen gehen. Klickt euch am besten mal durch alle teilnehmenden Blogs durch, ich fand es sehr spannend zu sehen, was für tolle Beiträge bei der Aktion herausgekommen sind.

Alle Teilnehmer im Überblick

http://www.magi-mania.de/
http://www.hibbyaloha.de/
http://www.liebenswuerdig.com
http://pinkysally.de/ 
http://kosmetikaddicted.blogspot.de 
http://www.mykosmetikblog.de 
http://www.kalterkaffee.at/ 
http://ninjahase.de/ 
http://jadebluete.com/
http://lookslikevalerie.blogspot.de 
http://www.lipglossladys.com/ 
http://www.danis-beautyblog.com/ 
http://www.mel-et-fel.com/ 
http://i-need-sunshine.blogspot.de/ 
http://www.arottencave.com 
http://www.lipglosscinderella.at 
http://www.mybeautyblog.de 
http://www.chocolate-bit.ch/
http://www.culte-du-beau.de 
http://schminkwiese.de 
http://www.coralandmauve.at 
http://www.fashion-fee.com 
http://beautyjagd.de/ 
http://talasia.blogspot.de/ 
http://www.lipsticklove.de 
http://cream89.blogspot.de/ 
http://liris-beautywelt.blogspot.de/ 
http://kirschvogel.blogspot.de


Mein persönliches Fazit

Ich fand die letzte Woche sehr spannend und habe viele interessante Beiträge gelesen. Leider war ich zeitlich etwas eingespannt und konnte nicht so viel Bloggen wie geplant. Dennoch war es eine schöne Erkenntnis, dass es nicht immer nur um Marken gehen muss. Ich selbst habe bei meinem "Aufgezählt"-Tag feststellen müssen, dass ich zum Teil schon so viel besitze, dass das vorhandene gar nicht mehr richtig gewürdigt wird. Das Thema Beauty umfasst noch so viel mehr als die ständige Suche nach dem nächsten tollen, neuen Produkt. Da ich persönlich auf meinen Blog auch über andere Themen als Beauty schreibe, fiel es mir nicht schwer, letzte Woche meinen Blog auch ohne die Nennung von Marken mit Beiträgen zu füllen. So habe ich z.B. eine neue Montagsfrage gestellt und euch acht Dinge zum Thema Urlaub verraten. Die Aktion hat mir aber auch gezeigt, dass es möglich ist, sich unabhängig von Marken dem Thema Beauty zu widmen.


Ist euch aufgefallen, dass letzte Woche auf einigen Blogs etwas anders gewesen ist? Wie findet ihr die Idee sich mal eine Woche frei von Konsum und Marken zu machen? Könntet ihr euch vorstellen, dies selbst einmal eine Woche lang auszuprobieren?


Labels: