This page has moved to a new address.

Ausprobiert: Lush Grease Lightning

Heute stelle ich euch eine meiner liebsten Waffen gegen Unreinheiten vor. Und zwar das Grease Lightning von Lush. Für 50ml zahlt man in Deutschland 9,95 Euro, in England 5,40 Pfund. Da die Preise in England wie ihr seht um einiges günstiger sind, zahlen sich Sammelbestellungen in der Tat aus. Also einfach zusammen mit FreundInnen bestellen und Portokosten teilen oder an einer Sammelbestellung im deutschen Lush-Forum teilnehmen.



Das sagt Lush
Aloe Vera Gel mit Teebaumöl und Hamamelis, das sanft aber bestimmt mit lästigen Hautunreinheiten Schluss macht. Auftragen, wirken lassen und selbstbewusst durch's Leben spazieren. 

Es handelt sich dabei um ein farbloses Gel in einer Pumpflasche das leicht nach Teebaumöl duftet. Der Eigengeruch ist aber sehr schwach und somit absolut unaufdringlich. Die Pumpflasche finde ich sehr praktisch und hygienisch. Das Gel lässt sich sehr gut verteilen und ist sparsam im Gebrauch. Leider kommt  mit einem Pumpstoß manchmal etwas zu viel aus der Flasche heraus, so dass die Dosierung etwas schwieriger sein kann. Besonders wenn man es nur punktuell auf einen einzelnen Pickel auftragen möchte, ist die Menge mit einem Pumpstoß zu viel. Eventuell füllt man sich einfach eine kleine Menge in ein kleines Döschen ab. Da ich leider mehr als einen Pickel habe, denen ich mit Grease Lightning den Kampf ansagen möchte, komme ich mit der Dosierung gut zurecht.

Mit meinem ersten Fläschchen bin ich Ewigkeiten ausgekommen. Zum Glück war es auch lange nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch gut. Es war etwas in Vergessenheit geraten, doch eine Probe davon, die ich neulich im Rahmen der Glamour Shopping Week bei Lush bekommen habe, hat mich wieder an das Wundermittelchen erinnert. In meinem Bericht über den Mini Lush Haul hatte ich euch ja bereits über den Einzug des neuen Fläschchens berichtet. Aktuell verwende ich es wieder täglich als Nachtpflege.


 Hier könnt ihr die Inhaltsstoffe nachlesen (das Produkt ist vegan):


Meine Meinung:

Das Gel soll vor allem punktuell auf die Pickel aufgetragen werden und gegen Entzündungen wirken. Ich verwende es jedoch auch gerne als leichte Nachtpflege für das ganze Gesicht, da ich leider nicht nur ein oder zwei Pickelchen habe. Am nächsten Morgen sind die Pickel schon etwas besser geworden und Entzündungen gehen zurück. Da das Gel einen leichten Film auf dem Gesicht hinterlässt eignet es sich meiner Meinung nach nicht als Make Up-Unterlage, so dass ich es tagsüber nur punktuell verwende (wofür es ja vorgesehen ist). Noch ein weiteres Einsatzgebiet: Es lindert auch etwas den Juckreiz bei Mückenstichen. Natürlich vollbringt es keine Wunder. Das würde bei meiner momentan katastrophalen Haut wahrscheinlich kein Produkt schaffen. Aber man erhält ein entzündungshemmendes Produkt mit relativ natürlichen Inhaltsstoffen, das die Haut nicht austrocknet und im Gegensatz zu manch anderen Anti-Pickel-Produkten überhaupt nicht aggressiv ist.

Für mich ein Nachkaufkandidat!



Habt ihr auch ab und an oder regelmäßig mit Unreinheiten zu kämpfen? Was ist euer Geheimtipp, um lästige Pickel loszuwerden?

Labels: , ,