This page has moved to a new address.

Aufgebrüht: Ingwertee

Ich habe euch ja schon erzählt, dass mich meine Erkältung immer noch etwas plagt. Es ist zwar schon wesentlich besser geworden, aber der Schnupfen und Husten hielten sich hartnäckig. Also habe ich am Samstag beim Einkaufen spontan frischen Ingwer gekauft, im Hinterkopf die Info, dass Ingwertee gut gegen Erkältung wirken soll.


Da ich sowieso eine leidenschaftliche Teetrinkerin bin, war mir diese Idee gleich sympathisch. Ich habe den Ingwer einfach in dünne Scheiben geschnitten, damit möglichst viel Fläche entsteht, bei der die Inhaltsstoffe freigesetzt werden können. Mit kochendem Wasser übergießen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Je länger die Ziehdauer, umso schärfer wird natürlich der Geschmack.

Bei meiner Internetrecherche habe ich gelernt, dass durch den Konsum von Ingwertee dem Körper wertvolle Vitamine und Mineralien, wie Kalium, Kalzium und Eisen zugefügt werden. Zudem enthält Ingwertee die Scharfstoffe Gingerole und Shoagole, die gegen Übelkeit und Erbrechen, bei Magen-Darmbeschwerden sowie bei Erkältungen und grippalen Infekten helfen sollen. Am besten sollte Ingwertee nach einer Mahlzeit getrunken werden, da so der Stoffwechsel angeregt wird. Aus diesem Grund soll Ingwertee gut bei Diäten sein.


Na, das hört sich doch alles prima an. Und meine Erkältung ist tatsächlich besser geworden. Das liegt aber wohl eher daran, dass inzwischen genug Zeit verstrichen ist und nicht unbedingt an den drei Litern Ingwertee, die ich seit Samstag getrunken habe. Aaaaber, er schmeckt wirklich sehr lecker. Und deshalb werde ich mir in Zukunft öfter mal einen Ingwertee aufbrühen.  

Trinkt ihr auch gerne Ingwertee? Bisher trinke ich ihn einfach pur, aber ich habe auch was von Verfeinerung mit Zitrone oder Honig gelesen. Wie trinkt ihr euren Ingwertee am liebsten?

Labels: ,